Schallübertragung reduziert

keyboard_arrow_right
Decken Segel Johnson
Decken Segel Johnson
Decken Segel Johnson
Decken Segel Johnson
Decken Segel Johnson

Wenn es in Großraum-Büros zu laut wird durch Telefonate und internen Gespräche, so wird es für die Mitarbeiter oftmals schwierig sich auf die Arbeit zu konzentrieren. Hierbei entstehen Fehler und gesundheitliche Ausfälle, die dem Unternehmen mehr als Schaden.

Wie kann man den Lärm im Raum reduzieren? In erster Linie sollten sich Mitarbeiter an eine vorbestimmte Regel halten, welche jedem Mittarbeiter bekannt gemacht wird. Am besten in schriftlicher Form - es gibt aber auch auf You-Tube vom Fraunhofer-Institut ein Film, der dies genau erklärt welche Disziplin benötigt wird. Doch unsere Akustik-Absorber verhindern die Schallausbreitung und im Raum wird es allgemein ruhiger. Hier sehen Sie Referenz-Fotos welche Möglichkeiten es gibt, 

1. Akustik-Deckensegel 2. Akustik-Schreibtischabsorber, 3. eventuell flexible Stellwände ebenso noch Akustik-Wandpaneele.

Die Vorgehensweise ist diese Reihenfolge, wie gerade aufgezeigt.

Das nächste Problem ist die Schallübertragung von Raum zu Raum. Gerade über die Zwischendecken zeigt sich, dass der Schall in diesem Bereich sich direkt ausbreitet. Somit bekommen Mittarbeiter das gesprochene Wort von neben an mit. Personalbüro oder sensible Chefgespräche sind für andere Ohren nicht gewünscht - wir haben auch hierfür Lösungen. 

Unsere Akustik-Systeme sind hervorragende Schallschlucker und sind relativ schnell eingebaut, dass senkt die Kosten und die Nerven Ihrer Mitarbeiter werden geschont.